Info

RaloS und Rawboned machen schon seit 1996 gemeinsam Musik, diese Formationen trugen natürlich indirekt zum heutigen Bild von [ fight the cause ] bei, ohne dass wir damals abschätzen konnten in welche Richtung dies einmal führen wird. Aber die damals behandelten Themen kommen auch heute mehr oder weniger zum Tragen, bilden also das Gesamtbild der Band, nur dass wir heute wesentlich erwachsener damit umgehen als damals.
Das erste Album „expect nothing“ haben wir komplett in Eigenregie aufgenommen. Es besitzt einen ziemlich starken experimentellen Charakter.
Wir legen sehr viel Wert darauf, dass ein Album so klingt, wie wir es für richtig halten, da es ja auch um Dinge geht, die wir empfinden. Die falsche Abmischung kann einem Song sehr leicht eine andere Grundstimmung verleihen, und dadurch wird der Einklang von Musik und Text gestört, sozusagen ein Gefühl vermittelt, welches die Intention des Liedes umkehrt. Es ist von einer sehr hoffnungslosen Grundstimmung durchzogen.
Das aktuelle Album „GET ALL“ ist schon eher etwas für die Tanzflächen und kam bei entsprechenden Pre-hearings auch gut an.
Wie der Bandname schon sagt, faszinieren uns die Ursachen des Verhaltens.
Das gesamte Konzept ist durchzogen von Anleihen aus der Psychologie des Menschen. Uns faszinieren Themen, welche sich mit den Abgründen des menschlichen Daseins beschäftigen, ohne dass wir diese verherrlichen wollen. Ein Vorwurf, mit dem wir sehr oft zu kämpfen haben. Was treibt einen Menschen dazu einem anderen Wesen Leid zuzufügen, und was braucht es, um jemanden in die vollkommene Selbstaufgabe zu drängen? Dazu ist es nötig, sich, soweit es geht, in die Person des Handelnden hineinzuversetzen.
Nehmen wir zum Beispiel einen Serienkiller. Ist es die Gesellschaft, die ihn zum Mörder macht, oder gibt es das sogenannte „böse Gen“ ?
Auf dem Album „expect nothing“ beschreiben wir den Lebensweg von ASAEL, welcher in eine Welt geboren wird, von der er lediglich Zurückweisungen empfindet. Um eine Bestätigung zu finden „zwingt“ er die Gesellschaft ihn zu beachten und zerbricht daran. Als dann die Gesellschaft an ihren eigenen Fehlern zerbricht verliert er jeden Halt und auch jede Realitätsnähe.
Das Album „GET ALL“ beleuchtet das Leben von RaloS, der sich von Beginn an seiner Person durchaus bewusst ist und niemals Zweifel an seinen Handlungen aufkommen lässt. Er braucht keine Bestätigung, da er die Gesellschaft als nicht beachtenswert empfindet.
RaloS benötigt keine Gründe oder Rechtfertigungen für sein Tun, für ihn zählt nur die Tat, der Kick an sich. Am Ende des Albums steht RaloS genau am selben Punkt wie ASAEL, was in einer Zusammenführung beider Charaktere mündet. Wie diese aber aussieht soll hier nicht verraten werden. Es sei nur soviel gesagt, dass diese den ersten Schlüsselpunkt in einem Gesamtkonzept bildet, welches auf den folgenden Alben fortgesetzt wird.
Die Intention von ASAEL und RaloS liefert auch den Schlüssel zur Lösung dieses Gesamtkonzeptes, an dessen Vollendung wir in der nächsten Zeit arbeiten. Jedes Album für sich bildet somit ein eigenes Konzept, welches in sich schlüssig ist, aber dennoch Teil eines größeren ist. In jedem Song steckt natürlich auch ein Stück Leben / Erfahrung von uns, welches dem Zuhörer aber nicht auffallen wird, da alles so verschlüsselt und verfremdet wurde, dass es einer längeren Erklärung unsererseits bedürfte, um es mit Stationen unseres Daseins zu verbinden.
So haben wir die Möglichkeit eine Art Tagebuch zu führen, um schöne, aber auch weniger gute Dinge in Erinnerung zu behalten. Dies empfinden wir als einen wichtigen Bestandteil des Lebens, da man dadurch auch die eigene Persönlichkeit ein wenig besser definieren kann.
Die Frage nach einer möglichen Überforderung des Zuschauers / Zuhörers mit einem solchen komplexen Konzept können wir so beantworten: Sicherlich ist es so, dass eine Vielzahl von Leuten sich keine eingehenden Gedanken über ein Konzept macht, gerade, wenn man live spielt ist es ja so, dass das Publikum oftmals nicht weiß, was eigentlich der Sinn unserer Show ist. Aus diesem Grund gibt es auf
„GET ALL“ jetzt auch einige deutsche Songtexte, was ein Verständnis des Grundanliegens wesentlich vereinfacht. Eine Realtime- Translation macht schließlich niemand bei einem Konzert!
Die visuelle Umsetzung ist einerseits zur Unterstützung / Untermalung / Verdeutlichung der Songs da. Andererseits haben wir auch keine Lust, live nur einfach so auf der Bühne zu sein. Dies ist der Grund, warum wir auf die Show nicht verzichten wollen, sie ist die Möglichkeit dem Zuschauer eine Chance zu geben zu erkennen, was hinter dem Ganzen steht. Wen dies nicht interessiert, der hat halt einfach eine gute Zeit, kann tanzen und bekommt visuell noch etwas geboten für sein Eintrittsgeld, auch wenn es manchmal recht hart ist, was er da zu sehen bekommt. Letztendlich wird ja die in den Lyrics verankerte Geschichte sozusagen gespielt, soweit sie verständlich umsetzbar ist. Wir zwingen dem Hörer / Zuschauer jedoch nicht unsere Sicht der Dinge auf. Die Schlussfolgerung aus der Geschichte soll jeder für sich selbst ziehen. Da es hier und da aus gebäudetechnischen- bzw. Aufwandsgründen nicht möglich ist, eine Bühnenshow durchzuführen, müssen wir vielerorts auf eine Show verzichten, was aber für die Musik nicht hinderlich ist.
Das neue Album namens „GET ALL“, der Nachfolger der „expect nothing“, ist fertiggestellt . Die VÖ war 2005.
Ein Vorgeschmack wird auf der EP „Sign of being“ vermittelt, welche man über unsere Homepage erhalten kann. Diese EP enthält Songs von der „GET ALL“, teilweise in extra für diese EP eingespielten Versionen.
Das Album „GET ALL“ ist definitiv eingängiger als sein Vorgänger, ohne auf das notwendige Zusammenspiel von Musik und Text zu verzichten. Die Musik geht leichter ins Ohr und hoffentlich bei vielen auch nicht so schnell wieder heraus ....
Wir haben uns musikalisch weiterentwickelt, was man deutlich hören kann.
Letztenendes machen wir aber Musik so, wie wir es für richtig halten und hoffen natürlich, dass es bei all unseren Hörern gut ankommt.
Die CD GET ALL wurde 2005 durch Celtic Circle Productions/ Khazad Dum Records veröffentlicht. In welchem Rahmen die Nachfolge-CD erscheint, die das Gesamtkonzept vervollständigen wird, ist noch unklar.

Bilder: